Termine 2022


Die nächsten Veranstaltungen


Am Donnerstag 14. Juli 2022 um 19.00 Uhr findet in der Gedenkstätte Friedenskapelle (Helmstedter Straße 54a, gegenüber vom großen Autohaus) eine Lesung statt.

Die Erzählung "Schuld und Verantwortung" in den Zeiten des Krieges von Dr. Matthias Müller-Beck steht im Zentrum dieses Abends. Er wird seine Lesung einleiten mit einer Erläuterung, wie es zu dieser Erzählung kam. Die berichtete Handlung spielt zwar im Zweiten Weltkrieg, weist aber viele aktuelle Bezüge auf.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten. Parkmöglichkeiten gibt es im Franz-Frese-Weg und am Brodweg.


Am Donnerstag 21.07.2022 ab 19 Uhr folgt ein Vortrag von Regina Blume zum Holodomor in der Ukraine. Anlass für diesen Vortrag zur großen Hungersnot von 1932 - 33, verursacht durch die damals von der Sowjetregierung erzwungenen hohen Getreideabgaben der ukrainischen Bauern, sind die heute durch den russischen Angriff auf die Ukraine ausgelösten Versorgungsprobleme vieler Länder mit Weizen.


Am Sonntag 02.10.2022 wird anlässlich des 130. Geburtstages von Martha Fuchs die Ausstellung "Frauen im Widerstand - Deutsche politische Häftlinge im Frauen-KZ Ravensbrück" eröffnet werden. Die Ausstellung in den Räumen des Städtischen Museums Braunschweig wird voraussichtlich bis Mitte Januar 2023 zu sehen sein. 


Am Dienstag 25.10.2022 findet ab 18 Uhr die nächste Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstandes in der Gedenkstätte statt. Mitglieder erhalten dazu noch eine gesonderte Einladung.


Für Sonntag 13.11.2022 ist wieder die schon traditionelle Veranstaltung "Wider das Vergessen" mit Hans-W. Fechtel (Musik) und Regina Blume (Texte) vorgesehen. Es wird eine Lesung mit Musik im Rahmen der Erinnerung an die verschiedenen 9. November der deutschen Geschichte werden. Der Beginn der Veranstaltung wird noch bekanntgegeben. 


Zum Vormerken: Voraussichtlich im April 2023 wird eine Gedenktafel für Martha Fuchs im Volksfreundehaus im Magniviertel eingeweiht werden. Nähere Informationen dazu erfolgen Anfang kommenden Jahres.


Ständige Angebote


 

Rundgänge über den Friedhof

Der bestehende Friedenspfad bietet die Gelegenheit, an den Ersten sowie den Zweiten Weltkrieg zu erinnern. Aufgenommen werden soll noch ein Rundgang zu den Bestattungsarten der Nationalsozialisten. Die Begräbnisplätze für Euthanasieopfer auf dem Stadtfriedhof sollen dabei berücksichtigt werden. 

 

Die Rundgänge finden jedes Jahr in der Zeit von Juni bis Ende September sowie auf Anfrage statt. 

Unberührt davon bleibt das Angebot der Besichtigung der Friedenskapelle. Bei Interesse findet eine Führung auf den Friedhöfen zu den Erinnerungsstätten des Ersten Weltkriegs statt.

 

Ausstellungen

Weiterhin wird die Fotoausstellung zum Ersten Weltkrieg gezeigt (Kriegsende vor rund 100 Jahren). Dabei sind Fotos aus dem Ersten Weltkrieg zu sehen, ebenso wie Fotos von Grab- und -Erinnerungsanlagen aus dem ehemaligen Freistaat Braunschweig.

 

Weitere Veranstaltungen

Im Kontext der Ausstellungen werden weiterhin Vorträge und Lesungen durchgeführt. 

 


zurück zu Aktuelles